Wohnmobil-Heizungen – das sollten Sie wissen

Verschneite Landschaften und Temperaturen unter null Grad: Winter-Camper genießen die frostigen Tage im Freien, im Fahrzeug legen Sie aber Wert auf Komfort und Behaglichkeit. Auch an kühlen Frühlingstagen und im Herbst ist eine Heizung unentbehrlich. Mit der richtigen Wohnmobil-Heizung wird es im Caravan genauso wohlig warm wie zu Hause. In unserem Ratgeber lesen Sie, welche Heizungsarten für das mobile Heim infrage kommen.

Die Art der Wärmeübertragung

Wohnmobil-Heizungen unterscheiden sich unter anderem nach der Art und Weise, wie die Wärme von der Heizung ins Fahrzeug übertragen wird, also über Luft oder Wasser:

Luftheizung

Wird die Luft im Fahrzeug direkt über einen Brenner oder mit einem Heizelement erwärmt, handelt es sich um eine Luftheizung. Solche Heizungen sind im Camping-Bereich weit verbreitet und lassen sich mit verschiedenen Energieträgern betreiben.

Truma bietet mit seinen Combi Heizungen, der VarioHeat und den S-Heizungen eine große Bandbreite an Luftheizungen mit unterschiedlicher Heizleistung für größere und kleinere Wohnmobile und vielen Einbaumöglichkeiten an.

 

Wasserheizung

Wasserheizungen transportieren die benötigte Wärme über einen Wasserkreislauf. Zunächst wird das Wasser erwärmt, dann wird die Wärme über einen Wärmetauscher an die Umgebungsluft weitergegeben. Das Prinzip ist mit der Funktionsweise einer Zentralheizung zu vergleichen.

Unterschiedliche Energieträger für die Wohnmobil-Heizung

Außer der Art der Wärmeübertragung werden Wohnmobil-Heizungen nach dem verwendeten Energieträger unterschieden. Sowohl Luft- als auch Wasserheizungen lassen sich mit Gas, Diesel oder Strom betreiben. Für jeden dieser Heizungstypen gibt es gute Gründe. Deshalb sollten Sie im Vorfeld genau überlegen, welches Modell zu Ihrem Wohnmobil passt und Ihren persönlichen Ansprüchen genügt.

Gasheizung

Gasheizungen für Wohnmobile sind weit verbreitet. Denn Gas wird ohnehin im Fahrzeug mitgeführt, um zu Kochen und den Kühlschrank zu betreiben. Also kann es auch gleich zum Heizen verwendet werden.

Gasheizungen erhalten Sie

  • als Luft- oder Wasserheizung,
  • als im Wohnraum freistehende Heizung mit oder ohne Gebläse,
  • mit Luftausgängen und individuell regulierbarem Luftstrom in den einzelnen Wohnbereichen.

Je nachdem wie groß Ihr Fahrzeug ist, wie gut es isoliert ist und zu welcher Jahreszeit Sie verreisen, variiert die Heizleistung, die Sie benötigen. Für kleine Fahrzeuge erhalten Sie Modelle mit geringer Leistung ab ca. 2000 Watt, für mittlere und große Wohnmobile mit einer Heizleistung bis ca. 6000 Watt.

 

Dieselheizung

Wenn Ihr Reisemobil oder Kastenwagen mit Diesel fährt, bietet sich eine Dieselheizung an. Den zum Heizen benötigten Kraftstoff bezieht die Wohnmobil-Heizung direkt aus dem Fahrzeugtank. Das ist von Vorteil, da Sie an Tankstellen europaweit Diesel nachtanken können. Dieselheizungen haben einen sehr geringen Verbrauch: Bei einer mittleren Heizleistungsabgabe von 1000 Watt werden rund 110 Milliliter Diesel pro Stunde verbraucht.

Truma bietet mit der Combi D 6 eine leistungsstarke Dieselheizung mit bis zu 6000 Watt Nennwärmeleistung speziell für Wohnmobile an. Mit dem Kombigerät können Sie im Winter nicht nur Ihr Fahrzeug heizen, sondern gleichzeitig Wasser erwärmen. Im Sommerbetrieb lässt sich auch Wasser erhitzen, ohne dass die Heizung läuft.

 

Elektrische Zusatzheizung

Wohnmobil-Heizungen, die mit Strom betrieben werden, eignen sich vor allem während der Übergangszeit und wenn Sie auf Landstrom zugreifen können. Dazu gehört zum Beispiel die Truma Ultraheat, die die S-Heizungen ideal ergänzt. Sie wird vom Truma Service Partner am Einbaukasten der S-Heizung verbaut und ist somit bequem nachzurüsten. Sobald Sie an kälteren Tagen eine größere Heizleistung benötigen, betreiben Sie die S-Heizung in Kombination mit der Zusatzheizung.

Diese Elektroheizung

  • ist sehr kompakt und dadurch flexibel einzubauen,
  • verteilt die warme Luft optimal über bereits vorhandene Gebläse und Warmluftrohre und
  • heizt allein (in der Übergangszeit) oder zusammen mit der S-Heizung (an besonders kalten Tagen).
  • Nachricht
  • Service-Hotline
  • Servicezentrum
  • Händlersuche

Eine zentrale Nummer für alle Fälle:

+49 (0) 89 4617-2020

Sie haben eine Frage zu einem Produkt, möchten einen Termin mit einem Truma Servicetechniker vereinbaren oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an!

Servicezeiten werktags:
Montag bis Freitag von 8 – 18 Uhr
Samstag von 8 – 14 Uhr 


Halten Sie für Fragen zu einem Gerät immer die Informationen zu Gerätetyp, Baujahr und Fabriknummer bereit. Diese finden Sie auf dem Typenschild am Gerät.

Besuchen Sie Truma in Putzbrunn!

Service direkt vom Hersteller: In Putzbrunn bei München betreiben wir die Truma Servicewerkstatt. Unsere Mitarbeiter kennen sich mit allen Truma Produkten bestens aus – gerade dann, wenn es kniffelig wird. Ein Weg, der sich immer lohnt!

Servicezeiten

Mai bis September
Montag – Donnerstag: 7.30 – 16.30 Uhr
Freitag: 7.30 – 15 Uhr

Oktober bis April
Montag – Donnerstag: 7.30 – 16.30 Uhr
Freitag: 7.30 – 16 Uhr

Terminvereinbarung

+49 (0) 89 4617-2020

Truma Servicewerkstatt
Michael-Haslbeck-Straße 13
85640 Putzbrunn

Finden Sie einen Truma Händler in Ihrer Nähe

Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren Weitere Informationen